Lichtwecker, sanftes Erwachen, angenehmes Einschlafen

Ein Lichtwecker wird auch Sonnenaufgangssimulator genannt, da er dem Schlafenden in verschiedenen Phasen einen Sonnenbaufgang vorgaukelt. Diese Art von Wecker gehört im weitesten Sinnbe in den Wellness Bereich und wurde für leichtes Einschlafen und natürliches Aufwachen konzipiert. Lichtwecker wecken auf individuelle Weise, ohne Stress, indem sie morgens, durch stetig heller werdendes Licht, einen Sonnenaufgang simulieren.

Ebenso, wie der Schlaf einem bestimmten Rhythmus folgt, sollte auch das Aufwachen einem solchen, sich wiederholenden Rhythmus folgen. Beim Lichtwecker wird der Aufwachprozeß in 3 Phasen eingeteilt, die auf dem Wecker auf 30, 60, oder 90 Minuten eingestellt werden können. In der Phase 1 werden Informationen ans Gehirn weitergeleitet, der Wecker leuchtet mit einem Licht, dessen Intensität man mit der einer Kerze vergleichen kann. In Phase 2 findet ein sanftes Aufwachen statt. Das Licht wird langsam intensiver, das Gehirn vernimmt eine Botschaft, die sagt der Empfänger soll in einen leichten Dämnerschlaf fallen. In Phase 3, der Endphase leuchtet das Licht mit der maximalen Intensität. Diese Phase erfolgt, trotz hoher Lichtintensität, ganz sanft, da der Organismus in den beiden vorigen Phasen auf das Aufwachen vorbereitet wurde, der Geweckte fühlt sich wohl und ausgeschlafen.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Weckern, die ihre Benutzer durch ohrenbetäubendes Klingeln aus dem Schlaf reißen, stimuliert ein Lichtwecker einen Sonnenaufgang und trägt somit zum natürlichen Aufwachen bei. Untersuchungen haben ergeben, dass Lichtwecker positive Auswirkungen auf das Antistresshormon haben, mit ihrer Hilfe lebt man im Einklang mit der biologischen Uhr. In Kinderkliniken werden diese Wecker eingesetzt, um Babys an das Aufeinanderfolgen von Tag und Nacht zu gewöhnen, damit sie dann eine Nacht lang durchschlafen.